ÜBER DAS "LAUFEN" - Was ist eigentlich "Laufen"?

Laufen ist die Neuentdeckung der natürlichen Fortbewegungsart des Menschen (die uns in unserer modernen bewegungsarmen Zivilisation abhanden gekommen ist). Es gibt Belege dafür, dass man diese Sportart schon in der Antike pflegte. Inzwischen ist Laufen zum Volkssport geworden.

 

Seriöse Schätzungen sprechen davon, dass hierzulande inzwischen mindestens 15 Millionen Menschen laufen.  Fußballspieler (also solche, die das Fußballspiel als organisierten Sport betreiben) gibt es dagegen nur 6 Millionen. Das zeigt, was in Deutschland wirklich die Sportart Nummer 1 ist. Und: Fußball wird fast aussschliesslich von Jüngeren betrieben. Dagegen findet man im Laufsport alle Altersklassen und die Anzahl der älteren Läufer nimmt immer mehr zu.

  

Laufen ist, vereinfacht ausgedrückt, schnelles" Joggen" (vergleichbar mit dem Galopp beim Pferd).  Beim Joggen läuft man mit einer langsamen Wohlfühlgeschwindigkeit, die der Gesunderhaltung dient (sozusagen der Trab). Laufen ist deutlich schneller. Allerdings gibt es auch beim Lauftraining langsame Läufe, die gejoggt werden. Um die höhere Geschwindigkeit des Laufens zu verdeutlichen spricht man auch von "Running".

 

"Walking" ist flottes Gehen. Beim Trendsport "Nordic Walking" benutzt man zusätzlich Stöcke, um auch Muskeln des Oberkörpers zu trainieren.

 

So einfach "Laufen" ist, so schwer ist der technische Ablauf zu beschreiben. Am besten siehst Du dir das in DIE RICHTIGE LAUFTECHNIK (Videos und PDF-Datei) an.

 

Das Laufen unterscheidet sich vom Gehen dadurch, dass man ein kurzes Stück (ohne Bodenberührung) durch die Luft fliegt (stabilisiert durch die Arme), während sich beim Gehen immer ein Fuß am Boden befindet.

<< über "DAS LAUFEN" (Übersicht)                                                                              Faszination und Motivation >>