DAS LAUFJAHR 2013 - Zusammenfassung und Ausblick (nachträglich erstellt am 17.05.2014)

Im ersten Halbjahr konnte ich kein einziges Rennen laufen. Es traten zunächst immer wieder Schmerzen im rechten Fuß auf. Danach hatte ich Probleme mit dem linken Knie (lief unrund, manchmal auch beim normalen Gehen nach dem Training). Im April schließlich kam es zu einer erneuten Mukelzerrung (diesemal  im rechten Unterschenkel), die mich für 2 Wochen außer Gefecht setzte. Danach spürte ich immer wieder Schmerzen im linken Kniegelenk und im oberen rechten Sprunggelenk (meist am Folgetag meines Trainings). Mit reduziertem Lauftraining, zusätzlichem Fahrradfahren und positivem Denken konnten auch diese überwunden werden. Wegen einer leichten Erkältung Anfang Juli konnte ich mein gelungenes (weil beschwerdefreies) Comeback erst am 20.07.2014 am Altmühlsee feiern. Die etwas schwache Zeit führte ich auf die Hitze (29°C) zurück. Auch bei den folgenden vier Läufen waren meine Zeiten schwächer, als erwartet, was ich auf verschiedene Ursachen zurückführte. Am geplanten Silvesterlauf habe ich nach einem Sturz im November (während eines nächtlichen Trainings mit Prellung des rechten Knies) und späterer Überlastungsbeschwerden im Bereich der linken Ferse nicht mehr teilnehmen können. Da es mir bis dahin auch nicht gelungen war, mein Gewicht zu reduzieren, wäre ich sowieso nicht in Form gewesen.

 

Zusammenfassend ist festzustellen, dass ich anfälliger für überlastungsbedingte Verletzungen geworden bin und es mir zunehmend schwerer fällt, in Form zu kommen und zu bleiben. Dass das Training sehr oft nachts erfolgt ist, hat sich (in der Nachbetrachtung gesehen) auf die Leistungsfähigkeit und Regeneration negativ ausgewirkt und sogar zu einem Sturz geführt. Ich werde daher versuchen müssen, beim Training noch mehr auf die Signale meines Körpers zu achten, möglichst tagsüber zu laufen und endlich konseqent mein Gewicht zu reduzieren, um eine altersbedingt eintretende Reduzierung der Leistungsfähigkeit wenigstens teilweise zu kompensieren. Nur wenn mir das gelingt, wird mir das Laufen weiterhin Spass machen und es zu sportlichen Erfolgen kommen.