RICHTIG LAUFEN - Lauftyp und Tempo

Richtig ist die Geschwindigkeit, die deinem persönlichen Lauftyp entspricht.

 

  • Anfänger jeden Lauftyps sollten nur so schnell laufen, daß sie dabei nicht außer Atem kommen und auch nicht sofort durchgehend, sondern erst einmal in Intervallen (also abwechselnd laufen und gehen). Je höher das Körpergewicht ist, desto mehr liegt dabei das Schwergewicht auf dem sogenannten "Walken" (= Gehen). Wer
  • deutlich übergewichtig ist (BMI ab 30), sollte erst mal nur gehen und sein Gewicht reduzieren, bevor er überhaupt läuft. Näheres s. Training für Anfänger und "Ausdauertest (...).pdf" in Fitnesstests (mit Trainingseinstieg)

 

  • Wenn es Dir - zunächst - nur auf das Abnehmen ankommt (Du also ein reiner Abnehmläufer bist) solltest Du in dem Herzfrequenzbereich laufen, bei dem die Fettverbrennung am größten ist, das ist der Bereich von 60 bis 70% maxHF. Diese setzt sofort ein. Nüchtern laufen bringt keine Vorteile und: Der Körper braucht Fett (s. PDF-Datei "Irrtümer" (Nr. 7 bis 9) und ergänzendes Video zu Nr. 8 und 9 in Irrtümer und Wahrheiten). 

 

  • Wenn Du nur läufst, um Dich gesund oder fit zu halten, bist Du ein Gesundheits- oder Fitnessläufer. Dann solltest Du ausschließlich in der Geschwindigkeit laufen, bei der Du dich am wohlsten fühlst, ohne außer Atem zu kommen, das sind 70 bis 75% maxHF.

 

  • Wenn Du das Laufen einfach nur genießen möchtest, also Genussläufer bist, ist ebenfalls die Wohlfühlgeschwindigkeit die richtige. Mit der Zeit wirst Du es auch noch als Genuss empfinden, wenn Du flott läufst (bis 80% max HF).

 

  • Möchtest Du auch an Volksläufen und anderen Rennen teilnehmen, dann gehörst Du zu den Wettkampfläufern. Als solcher ist es wichtig, so zu laufen, daß Du für den Wettbewerb, an dem Du teilnehmen möchtest, optimal vorbereitet bist. Dazu gehören Läufe in allen Geschwindigkeitsbereichen bis hin zu beabsichtigten Wettkampfgeschwin- digkeit. Dann wird aus dem Laufen ein richtiges - auf das jeweilige Rennen abgestimmtes - Training. Ein Trainingsplan (s. Umsetzung des Trainings) ist dann unverzichtbar.

 

Es gibt natürlich auch gemischte Lauftypen, die z. B. das Laufen genießen wollen, aber trotzdem einen Marathon bestreiten möchten und dies eben in einem Tempo machen, bei dem sie ihren Lauf richtig genießen können.

<< RICHTIG LAUFEN (Übersicht)                                                                          Lauftechnik und Laufstil >>